Implantologie

Heute kann man durch das Einbringen künstlicher Zahnwurzeln (Implantate) gesunde Zahnsubstanz schonen, herausnehmbaren Zahnersatz vermeiden oder anatomisch schwierige Verhältnisse bei prothetischen Versorgungen unterstützen. Implantate ersetzen verloren gegangene Zähne und geben das Gefühl echter Zähne zurück. Die künstliche Wurzel besteht aus Titan oder Hochleistungskeramik.

 

Wenn Sie Bedenken haben, ob sie das Material vertragen, können wir es zusammen mit einem Heilpraktiker oder Dermatologen testen lassen. Implantate werden in der Zahnmedizin seit etwa 40 Jahren gesetzt. Neue schonende mikrochirurgische Operationstechniken und moderne Materialien geben heutzutage eine hohe Erfolgssicherheit. Der Wandel und die Neuerungen in der Implantologie sind besonders in den letzten 5 Jahren enorm. Wir versuchen diesem Rechnung zu tragen durch eine fundierte Spezialistenausbildung und regelmäßige Fortbildungen auf diesem Gebiet.

Über 35 Jahre operative Erfahrung in der Implantologie

Seit 1981 implantieren wir und verfügen damit über umfangreiche Erfahrungen mit insgesamt acht verschiedenen Implantatsystemen. Wir passen uns regelmäßig den Entwicklungen und neuen Innovationen im Bereich der Implantologie an. Auf dem Gebiet der Implantologie sind wir zertifiziert, wir informieren Sie gerne umfangreich über anfallende Kosten und das Prozedere für Ihr persönliches Zahnimplantat.

Feste Zähne an einem Vormittag – Fast & Fixed Versorgung

Feste Zähne an einem Vormittag – Bei dieser Versorgung werden im Oberkiefer meistens sechs Implantate und im Unterkiefer vier Implantate gesetzt. Direkt nach der Implantation wird ein laborgefertigtes, sofort belastbares Langzeitprovisorium eingesetzt, und verbleibt bis zur endgültigen Versorgung mit einem hochwertigen Zahnersatz im Mund.

Behandlungshinweise

Bei einer Verletzung setzt der menschliche Organismus Proteine (Zellsignale) frei, um den Prozess der Heilung anzuregen. Die PRGF- Technik isoliert die Proteine vom Blutplasma, die für die Wundheilung und Geweberegeneration verantwortlich sind.
Sobald eine therapeutische Dosis dieser Protein-Plasma-Mischung auf ein Wundgebiet aufgebracht wird, erfolgt eine Beschleunigung des Heilungsprozesses. Um diese Behandlung durchzuführen, ist es notwendig, eine geringe Menge Blut vom Patienten zu entnehmen.
Nach Aufbereitung in einer Zentrifuge kann das an Wachstumshormonen angereicherte Plasma – die Proteine – aus dem Eigenblut getrennt werden. Dieses Plasma wird dann dort eingesetzt, wo Heilung oder Regeneration von Weichgewebe und Knochen erfolgen soll.

Weitere Informationen einholen

Weitere Infos erhalten Sie in Ihrem persönlichen Beratungsgespräch.
Rufen Sie uns am besten gleich an und vereinbaren Sie einen Termin: Tel. 09851 / 57 180